Presse

Besseres Ranking mit SSL: Google belohnt sicherheitsbewusste Webmaster

Internetseiten mit HTTPS in der Adresszeile sollen künftig besser in den Trefferlisten der Sucherergebnisse abschneiden. Als Platinpartner von Symantec, dem führenden Anbieter von SSL-Zertifikaten, bietet InterNetX Unterstützung bei der Auswahl der passenden Zertifikate an.


Google belohnt sicherheitsbewusste Webmaster. Internetseiten, die mit einem SSL-Zertifikat gesichert sind, sollen künftig besser in den Ergebnislisten der Suchmaschine abschneiden. Das kündigte der Konzern in seinem Webmaster Central Blog an.

SSL gilt als eines der verlässlichsten Mittel für die geschützte Übertragung von Daten. Unter Online-Services mit hohem Sicherheitsanspruch wie Banking-Seiten, Webmail-Diensten oder professionellen Shops ist die Technik mittlerweile Standard. Google selbst nutzt SSL für nahezu alle eigenen Produkte wie das E-Mail-Postfach, Google Analytics oder den Cloud-Speicher "Drive". Selbst die Suche wird mit SSL gesichert.

Bei SSL-geschützten Seiten ist das "HTTP" in der Adresszeile durch ein "S" ergänzt. Daneben wird im Browser ein Vorhängeschloss-Symbol angezeigt. Mit einem Klick auf das Symbol erhält der Nutzer Informationen über die Art der Verschlüsselung und den Betreiber der Internetseite. Die Daten werden zuvor von dem SSL-Anbieter geprüft und die Identität des Seiten-Urhebers validiert. So wird sichergestellt, dass die Seite keine Fälschung ist, mit der Betrüger zum Beispiel Daten abgreifen oder Verbraucher abzocken wollen. Bei hochwertigen SSL-Zertifikaten färbt sich zusätzlich die Adresszeile grün.

Google will durch die Aufwertung der gesicherten Seiten in den Suchergebnissen langfristig mehr Sicherheit im Netz erreichen. Zunächst soll die Verschlüsselung nur ein geringer Faktor in der Bewertung sein. Wenn sich das Modell bewährt, könnte dem HTTPS in der Adresszeile nach und nach mehr Bedeutung beigemessen werden, heißt es in dem Blog-Beitrag von Google. Mit der schrittweisen Einführung soll Webmastern Zeit eingeräumt werden, um ihre Seiten mit SSL-Zertifikaten zu sichern.

Hakan Ali, Unternehmensgründer und Leiter der Abteilungen Marketing und Vertrieb von InterNetX, begrüßt den Schritt von Google. "Damit wird ein starkes Signal gesetzt, das zeigt, dass die Sicherheit des Verbrauchers an erster Stelle steht", sagt Hakan Ali. "Von dieser Entscheidung profitieren alle Internetnutzer." InterNetX ist Platinpartner von Symantec, dem weltweit führenden Anbieter von SSL-Zertifikaten und hat inzwischen mehr als 10.000 SSL-Zertifikate vermittelt. "Mit unserer Erfahrung stehen wir Seitenbetreibern bei der Auswahl des passenden Zertifikats natürlich gerne mit persönlicher Beratung zur Seite", sagt Hakan Ali.

Google empfiehlt Seitenbetreibern, möglichst hochwertige Zertifikate mit einer hohen Verschlüsselung zu wählen. Als besonders sicher gelten sogenannte Extended Validation (EV) Zertifikate. Diese Zertifikate verfügen neben einer hohen Verschlüsselung auch über zusätzliche Features – zum Beispiel das Einfärben der Browserleiste. Bei Anbietern wie Symantec sind auch tägliche Malware Scans und weitere Sicherheitsservices in den Zertifikaten enthalten.

Weitere Informationen unter: www.internetx.com/ssl-zertifikate