Presse

Symantec verleiht InterNetX den Award als EMEA Partner des Jahres

Der Preis wird von Symantec einmal im Jahr unter den Platin-Partnern vergeben. SSL-Zertifikate entwickeln sich zu einem flächendeckenden Standard – das verändert auch den Markt für Sicherheitsprodukte.


InterNetX erhält von Symantec den EMEA-Award als Partner des Jahres. Foto: Symantec

Symantec hat InterNetX mit dem Award als EMEA Partner des Jahres ausgezeichnet. Der Award wird jährlich unter allen Platin-Partnern des Sicherheitsspezialisten vergeben. InterNetX erhielt die Trophäe für herausragenden Kundensupport und überdurchschnittliches Wachstum im Bereich SSL. Als einer der führenden Anbieter im B2B-Bereich verwaltet InterNetX inzwischen mehr als 13.000 SSL-Zertifikate.

Hakan Ali, Gründer und CMO von InterNetX, zählt eine möglichst umfassende Sicherheit zu den wichtigsten Aufgaben in der IT-Branche. Untersuchungen von Symantec haben ergeben, dass fünf von sechs großen Firmen schon Ziel einer Attacke gewesen sind. Vor allem haben es Angreifer aber auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) abgesehen. 60 Prozent aller Attacken richten sich gegen KMUs. Dabei legen sich die Angreifer nicht auf eine Branche fest. Zahlen von Symantec zufolge ist der Einzelhandel genauso betroffen, wie der Bildungssektor oder die Finanzwirtschaft.

"Für uns ist der Award auch ein Ansporn, noch intensiver auf das Thema hinzuweisen und Produkte anzubieten, die zur präventive Website-Security beitragen", sagt Hakan Ali. "Initiativen von Unternehmen wie Google oder der Mozilla Corporation, die sich für die Verwendung von SSL stark machen, zeigen, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden."

Google hatte im August 2014 angekündigt, SSL als Rankingfaktor in die Suchergebnisse einfließen zu lassen. Im März 2015 berichteten SEO-Spezialisten von Searchmetrics in einem Blog-Beitrag, erste Vorteile von gesicherten Seiten gemessen zu haben. Ab dem Jahreswechsel wollen führende Internet-Browser die Besucher von ungesicherten Seiten auf das fehlende Zertifikat hinweisen. Den weiterentwickelten Standard HTTP/2 werden die Browser von Google und Mozilla ohne Verschlüsselung nicht unterstützen.

Von der Entwicklung profitiert natürlich auch der Markt für SSL. Allein in den vergangenen zwölf Monaten ist die Zahl der Zertifikate um 17 Prozent gewachsen. 2012 waren 2,17 Millionen SSL-Zertifikate vergeben. 2015 sind es schon 3,53 Millionen – mit steigender Tendenz.

Auf dem Bild: Dean Conclin (Director, Business Development bei Symantec), Michael Kliemann (Senior Director, Product Management bei Symantec), Stephan Simmert (Business Development SSL bei InterNetX), Stephan Niklas (Team Leader Sales - Technical Business bei InterNetX), Philipp Antoniadis (Director, EMEA Enterprise an Global Indirect Sales bei Symantec).