Blog

Im InterNetX Blog erfahren Sie Neuigkeiten, Hintergründe und Innovationen
aus den Bereichen Domains, Server und SSL.

.arpa: das Rückgrat des Internets

.arpa war die erste TLD, die jemals geschaffen wurde und daher von grundlegender Bedeutung für die Entwicklung des modernen Internets. Erfahren Sie mehr über diese Infrastruktur-Domain, um Ihr Verständnis für das DNS-Ökosystem zu vertiefen.


Domain arpa internetx blog

Obwohl .arpa vollständig im DNS integriert und aktiv ist, kann tatsächlich niemand eine Domain unter der Top-Level-Domain registrieren. Die Erweiterung dient fast ausschließlich der Verwaltung technischer Infrastruktur des Internets und ist Teil der kritischen Infrastruktur des DNS. Noch heute sind die Stabilität, Integrität und Effizienz dieser TLD für die gesamte Internet-Community von großer Bedeutung. Lesen Sie weiter, um mehr über die Geschichte von .arpa und die Funktion der TLD in der modernen Infrastruktur des Internets zu erfahren.

Von ARPANET zu .arpa und der Erstellung des DNS

Das Internet ist eine der erfolgreichsten und zugleich eine der beunruhigendsten Innovationen der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA). Die Agency wurde vom US-Verteidigungsministerium gegründet, um innovative Projekte zu entwickeln und zu erforschen. The Economist bezeichnete DARPA kürzlich als die Agency, die die “moderne Welt geformt hat“. Und das aus gutem Grund.

Entdecken Sie die Geschichte der Domain-Name-Industrie, beginnend mit der Entwicklung neuer Technologien bis hin zur Gründung internetbezogener Unternehmen und zu Domain-Durchbrüchen. Los geht die Reise!

In der Anfangszeit war die Zuordnung zwischen numerischen Adressen und dem dazugehörigen Namen im ARPANET sehr umständlich und zeitaufwändig. Die Suche wurde über Nachschlagetabellen durchgeführt, die als Computerdateien zwischen Netzwerkadministratoren verteilt wurden. Die Erweiterung .arpa war der allererste Versuch, ein hierarchisches Namenssystem zu definieren. Es stellt die anfängliche Bereitstellung des Domain Name System (DNS) dar, das die Suchfunktion durch die Verwendung von Domain-Namen effizient automatisiert.

Zum ersten Mal definierte das .arpa Name System die Rollen und Standards dieser Name Systems. Zusätzlich zielte das System darauf ab, alle zu diesem Zeitpunkt existierenden ARPANET-Hosts zu beinhalten, bevor sie auf die zukünftigen Top-Level-Domains umziehen sollten. Tatsächlich hätte das System langsam auslaufen und durch einen neuen Satz von Domain-Namen für bestimmte Arten von Netzwerk-Mitgliedern (.com, .org, .edu, .gov, .net und .mil) ersetzt werden sollen. So ist es zumindest in RFC 920 angegeben:

"Nach einer kurzen Phase des anfänglichen Experimentierens werden alle aktuellen ARPA-Internet-Hosts eine andere Domain als ARPA für ihre zukünftige Verwendung auswählen. Die Verwendung von ARPA als Top-Level-Domain wird letztendlich eingestellt."

Am Ende wurde es fast unmöglich, .arpa aus dem DNS zu entfernen. Die Erweiterung wurde vollständig für den Reverse-DNS-Lookup von IP-Adressen integriert. Darüber hinaus basierten auch die E-Mail-Adressen des Network Information Center (NIC), welches das Namenssystem verwaltet, auf dieser TLD.

Was genau ist .arpa heute?

Die TLD .arpa funktioniert ganz anders als andere generische TLDs, denn sie wird nicht zum Benennen von Hosts verwendet. Heute wird die Domain von IANA verwaltet, in Zusammenarbeit mit der Internet-Community bei ICANN und unter der Leitung des Internet Architecture Board (IAB). Im Jahr 2000 wurde der Name als Backronym von Address and Routing Parameter Area neu definiert. So konnte die Verwirrung über die frühere Rolle innerhalb des ARPANET-Projekts verringert und seine tatsächliche Verwendung im modernen Internet als Infrastruktur-Domain hervorgehoben werden.

Was ist das Internet, wenn nicht eine Reihe von Ressourcen und Vereinbarungen zwischen miteinander verbundenen Netzwerken? Wir erkunden die Organisationen, die Online-Kommunikation ermöglichen.

Die heutige Rolle von .arpa in der Netzwerk-Infrastruktur

Anstatt die TLD auslaufen zu lassen, wurde .arpa auf wenige entscheidende Funktionen reduziert, um das Name System zu unterstützen. Diese Funktionen hängen von verschiedenen Subdomains, die einen bestimmten Zweck erfüllen, ab. Hier einige der wichtigsten Funktionen von .arpa, über die Domain-Experten Bescheid wissen sollten.

Zuordnung von IP-Adressen

Die Subdomain in-addr.arpa für IPv4 und ip6.arpa für IPv6 sind für Reverse-DNS-Lookups von IP-Adressen verantwortlich, die im entsprechenden Abschnitt 3.5 von RFC 1035 beschrieben sind. Ihr Ziel ist es, eine garantierte Methode bereitzustellen, um eine Zuordnung von Host-Adressen zu Hostnames durchzuführen sowie Abfragen zu erleichtern, um alle Gateways in einem bestimmten Netzwerk im Internet zu lokalisieren. Dank der Mapping-Funktion werden Sie bei Eingabe einer IP-Adresse auf den entsprechenden DNS-Eintrag weitergeleitet. Dies dient der Fehlersuche, Anti-Spam-Maßnahmen und der Systemüberwachung. In all diesen Fällen ist es hilfreich, den Domain-Namen zu kennen. Darüber hinaus spezifiziert RFC 5855 ein Namensschema, um die beiden Subdomains an zwei verschiedene Gruppen von Nameservern zu delegieren: in-addr-servers.arpa und ip6-servers.arpa.

Zuordnung von Telefonnummern

RFC 2916 definiert die Verwendung des DNS für E.164-Nummern, die im Internet unter der reserved Second-Level-Domain e164.arpa verwendet werden können. Die Nummer wird einem Domain-Namen zugeordnet, der sich aus der Umkehrung der Ziffern zusammensetzt: Beispielsweise wird die Nummer +34-06-1234567891 zu 1.9.8.7.6.5.4.3.2.1.6.0.4.3.e164.arpa. Die Domain e164.arpa ist für die ccTLDs von Österreich, Tschechien, Finnland, Deutschland, Irland, Litauen, Polen, Rumänien, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich aktiv.

Residential Networking

Wie in RFC 8375 angegeben, hat die Internet Engineering Task Force (IETF) die Domain home.arpa im Jahr 2018 für die Benennung in privaten Home-Netzwerk reserviert. Domain-Namen, die auf home.arpa enden, verweisen auf eine Zone, die lokal bedient wird. Ihre Inhalte sind nur für ein bestimmtes Home-Netzwerk verfügbar und die Endung „.home.arpa“ ist nicht global eindeutig.

Weniger DNS-Verkehr

Im Jahr 2015 genehmigte IAB die Delegation von AS112 in der .arpa-Zone. AS112 bietet einen Mechanismus für Reverse-Lookups auf IP-Adressen, die nicht eindeutig sind. Auf diese Weise können DNS-Zonen-Administratoren Datenverkehr unter ihrer Kontrolle in die AS112-Infrastruktur, in Bezug auf Teile des globalen DNS-Namensraums, verringern. Dabei ist eine Koordinierung mit den AS112-Betreibern nicht erforderlich.

.arpa hilft dem Internet in vielerlei Hinsicht

In seiner Aufgabe als Infrastruktur-Domain für das Internet hat .arpa noch viele weitere speziell genutzte Subdomains und Verwendungszwecke, die wir hier nur kurz aufzählen:

  • 6tisch.arpa: zum Aktivieren von IPv6 über den Time-Slotted Channel Hopping (TSCH)-Modus von IEEE 802.15.4.
  • e164.arpa: für die Zuordnung von E.164-Nummern Internet-URLs
  • eap-noob.arpa: zur Aktivierung der schnellen Out-of-Band-Authentifizierungsmethode des Extensible Authentication Protocol-Frameworks
  • iris.arpa: zum Auffinden von Informationsdiensten zur Internet-Registry
  • uri.arpa und urm.arpa: zur Auflösung von URLs und URNs

#InterNetXperts an Ihrer Seite

InterNetX hilft Ihnen dabei, Ihre Domains zu finden, zu registrieren, zu schützen, zu verwalten und zu monetarisieren. Mit mehr als 20 Jahren professioneller Expertise sind wir echte Domain-Experten, auf die Sie sich verlassen können.

HIER FINDEN SIE IHRE DOMAIN LÖSUNGEN


Newsletter anmelden

InterNetXPress Newsletter

Werden Sie jetzt Teil von tausenden InterNetXPress-Lesern!
2x im Monat Jederzeit kündbar
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Durch Anklicken „Abonnieren” willige ich ein, dass meine E-Mail-Adresse elektr. erhoben und gespeichert wird.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen für die Zukunft
per E-Mail datenschutz@internetx.com widerrufen.
Im Snapshot Podcast unterhalten wir uns mit schlauen Köpfen und klugen Unternehmer:innen zu Themen aus den Bereichen der Digitalisierung, dem Online…
Dies sind die häufigsten Angriffs-Methoden im DNS
Versuche, dem DNS zu schaden, passieren leider häufiger als man denkt. Angreifer können das DNS auf verschiedene Weise manipulieren und so große…
InterNetX blog article 10 ambigious TLDs
ccTLD oder doch eher gTLD? Einige Domain-Endungen sind nicht wegen des Landes, für das sie stehen, so beliebt geworden. Ihre Popularität basiert auf…
So geht sichere E-Mail-Kommunikation
Verschlüsselter Datenverkehr soll Standard im Web werden. Wir erklären, wie weit wir davon entfernt sind und welche Lösungen sich dafür anbieten.