Das (vermutlich) größte Domain-Schnäppchen aller Zeiten: “google.COM” zum Spottpreis

Natürlich gibt es auch im Domain-Bereich von Zeit zu Zeit tolle Schnäppchen zu erhaschen – das beweisen aktuell wieder unsere Black Cyber Deals. Aber hätten Sie gedacht, dass “google.COM” in der Vergangenheit für schlappe 12 US-Dollar verkauft wurde?


Es geschah in einer eigentlich ruhigen Dienstagnacht im September 2015: Sanmay Ved, zu diesem Zeitpunkt Ex-Mitarbeiter von Google, klickte sich interessiert durch das neue Interface von Google Domains – so weit, so gewöhnlich. Doch was danach geschah, sollte in die Domain-Geschichtsbücher eingehen: Aus reinem Interesse gab Ved die Domain “google.COM” in das Suchfeld ein, um deren Verfügbarkeit zu prüfen – und siehe da, die Domain war tatsächlich zu haben. “Das kann nur ein Fehler sein”, dachte sich wohl auch Ved und legte die Domain – in Hoffnung, die Transaktion würde dadurch beendet werden – in seinen Warenkorb. Doch Fehlanzeige, ihm war es jetzt sogar möglich, die meistbesuchte Domain der Welt für einen läppischen Preis von 12 US-Dollar zu kaufen.

Quelle: Sanmay Ved

Was dann folgte, war laut Ved allerdings relativ ungewöhnlich: Nachdem der Kauf abgeschlossen war, wurden zwei E-Mails an ihn versandt, eine von “sc-noreply@google.COM” und eine von “wmt-noreply@google.COM”. Über den Inhalt der E-Mails schweigt sich Ved bis heute aus. Nicht so verwunderlich war hingegen, dass Ved nun über seine Google Search Console Zugang zu sämtlichen Nachrichten der Domain erhielt – ein weiterer Beweis, dass die Inhaberschaft von “google.COM” endgültig auf ihn übergegangen ist. Und auch die Tatsache, dass Benachrichtigungen bei ihm eingingen, wenn eine von Google Sites gehostete Webseite den Besitzer wechselte, sprach für die erfolgreiche Übernahme der Domain.

Am Ende war Ved jedoch nur eine Minute im Besitz von “google.COM”, bevor das “Missgeschick” auffiel und Google eine Stornierungs-E-Mail verschickte. Dennoch: Wer kann schon behaupten, ihm habe schon einmal die meistbesuchte Domain der Welt gehört?

Glück im Unglück

...treffender lässt sich der Domain-Kauf aus Sicht von Google wohl nicht kommentieren. Als ehemaliger Mitarbeiter des Internetgiganten meldete Ved den Vorfall umgehend bei Google Security, anstatt mit seiner neu erlangten Macht herumzuexperimentieren. Wäre die Domain in andere Hände gelangt, hätte der Schaden deutlich größer ausfallen können. Über die Ursache für das Domain-Schnäppchen hüllt sich Google auch heute noch in Schweigen.

Für sein vorbildliches Verhalten bot Google Security Ved wenige Tage später eine Belohnung in Höhe von 6.006,13 US-Dollar (“Google” in numerischer Form) an. Da er allerdings von Anfang an kein Interesse daran hatte, aus dem Kauf einen Gewinn zu schlagen, teilte er dem Unternehmen mit, den Betrag spenden zu wollen, woraufhin Google die Summe noch einmal verdoppelte.

Seit 2016 ist Ved nach längerer Pause wieder bei Google tätig – Ende gut, alles gut.

Tolle Domain-Schnäppchen bei InterNetX

Zwar können wir Ihnen bei InterNetX nicht mit einer Domain wie “google.COM” dienen, dafür dürfen Sie sich auf viele andere Rabatte im Domain-Bereich freuen.

 

Alle aktuellen Domain-Angebote


InterNetXPress Newsletter

Werden Sie jetzt Teil von tausenden InterNetXPress-Lesern!
2x im Monat Jederzeit kündbar
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Durch Anklicken „Abonnieren” willige ich ein, dass meine E-Mail-Adresse elektr. erhoben und gespeichert wird.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen für die Zukunft
per E-Mail datenschutz@internetx.com widerrufen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell vor täuschend echten Phishing-E-Mails, über die die Schadsoftware Emotet...

Hunderttausende Passwörter von Nutzern der Chat-Plattform Knuddels waren im September unverschlüsselt im Netz aufgetaucht.

Hacker-Angriffe sind mittlerweile (leider) zum Alltag geworden. Den Hotelkonzern Marriott International hat es jetzt besonders schwer getroffen.

Google Chrome 70 ist erst einige Wochen alt, da steht auch schon die nächste Version Googles Webbrowser in den Startlöchern. Welche Änderungen Chrome...