Unsere Website nutzt Cookies

Unsere Website verwendet First- & Third-Party-Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu optimieren, Werbung zu personalisieren sowie die Website-Performance zu analysieren. Mit einem Klick auf "Zustimmen" akzeptieren Sie die Verarbeitung und Weitergabe Ihrer Daten an Drittanbieter. Sie können die Verwendung von Third-Party-Cookies ablehnen. Unser Impressum und eine Übersicht aller verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort ist beschrieben, wie Sie Third-Party-Cookies jederzeit (auch nachträglich) ablehnen können.

Blog

Im InterNetX Blog erfahren Sie Neuigkeiten, Hintergründe und Innovationen
aus den Bereichen Domains, Server und SSL.

Snapshot #21 I SEO Trends 2020

Wenn es um SEO geht, heißt es schon lange: Content ist King, Seeding ist Queen. Content darf nicht beliebig und Qualität muss gewährleistet sein. Diesen Grundsatz kennst du sicher schon. Welche technischen Details du nicht außer Acht lassen solltest, erfährst du im Artikel und der neuesten Snapshot-Episode.


In unserer zweiten Snapshot-Folge mit Christian Kunz von SEO Südwest geht es um aktuelle SEO-Trends 2020. Suchmaschinenoptimierung ist ein Thema, mit dem sich jeder beschäftigen sollte, der sich im Online-Business bewegt – ob SEO-Manager oder nicht. Auch wenn die Basics grundsätzlich konstant bleiben, kommen bei der Suchmaschinenoptimierung immer wieder neue Aspekte hinzu. Gemeinsam mit SEO-Experte Christian Kunz von SEO Südwest, bringen wir dich in der aktuellen Snapshot-Folge auf den neusten Stand.

Qualität vor Quantität: Unique und vor allem hochwertiger Content

Kein wirklich neuer SEO Trend, aber 2020 so aktuell wie nie zuvor: Guter Content. Neben den Besuchern deiner Website kann auch Google zum Fan deiner Inhalte werden und es dir mit einem guten Ranking danken.
Hochwertiger Content kann dir weiterhin helfen, deine Backlink-Struktur zu stärken: Gut recherchierte, leserliche Texte werden gern verlinkt und du kannst dich als Experte zu für dich relevanten Themen platzieren.

Wie gehst du vor? Recherchiere, welche W-Fragen deine Zielgruppe beschäftigen und stimme deinen Content darauf ab. Finden User auf deiner Seite Antworten auf ihre Fragen, so ist dein Content auch für Google relevant. Dazu solltest du den Kundensupport deines Unternehmens und auch Input von den Social-Media-Kanälen miteinbeziehen. Stell dir in Hinblick auf deinen Content auch folgende Fragen: Welche Suchintention möchte ich mit den Inhalten auf meiner Seite befriedigen? Welche Inhalte sind möglicherweise veraltet und sollten upgedatet werden? Welche Inhalte kann ich aufgrund zeitlicher Irrelevanz komplett von der Seite nehmen?

Mit Content sind aber nicht nur Texte gemeint, sondern auch Bilder, Infografiken und Checklisten. So kannst du deine Inhalte leichter erfassbar und gut lesbar machen. Lange, unstrukturierte Texte helfen niemandem weiter – sei der Inhalt auch noch so gut.

Weitere Hinweise auf die Optimierung deiner Inhalte erhältst du in unserer Snapshot Episode #21.

Doch nicht nur der Content sollte unique sein, auch technisch solltest du bei deiner Website auf hohe Qualitätstandards achten. Eine einwandfreie Umsetzung technischer Anforderungen ist die Grundlage jeder SEO-Strategie. Zentrale Punkte sind hier: Die Optimierung des Page Speeds, eine intelligente Verlinkungsstruktur, die sichere Übertragung über HTTPS, saubere Redirects und die Website muss crawl- und indexierbar sein. Aber auch sog. User Signals sind weiterhin sehr wichtig. 

Werte die Signale der User richtig aus und nutze Rich Snippets

Weil User Signals ein wichtiger Indikator für die Relevanz einer Website sind, sollte auch die Snippet-Optimierung ein weiteres Basic deiner SEO-Strategie sein. Denn die von Google ausgegebenen Snippets helfen dem Nutzer bei der Entscheidung, welche Seite für seine Suchanfrage besonders relevant ist.
Als Rich Snippets werden die in den Suchergebnissen von Google zusätzlich ausgespielten Informationen über eine Website bezeichnet. Die ausgegebenen Informationen sind nicht in der Meta Description der Seite enthalten, sondern werden mit Hilfe von Markups als strukturierte Daten im Quellcode hinterlegt. Die “Textschnipsel” solltest du also möglichst reichhaltig gestalten.

Auch wenn die Rich Snippets kein Ranking-Faktor sind, haben sie einige SEO-Vorteile: Sie verstärken die Aufmerksamkeit der User, können die Klickrate erhöhen (nebenbei einer der wichtigsten Ranking-Faktoren bei Google) und verleihen deiner Seite eine größere Relevanz.

Unsere SEO Checkliste 2020 (auch zum Download)

1.Technische Aspekte berücksichtigen

  • Mach deine Website crawl- und indexierbar.
  • Nutze das aktuelle HTTPS-Protokoll zum Verschlüsseln deiner Website.
  • Setze interne Verlinkungen zu gültigen Seiten ohne Parameter.

2. Rich Snippets und User Signals einbeziehen

  • Recherchiere, wonach deine Zielgruppe sucht.
  • Überlege dir, für welchen Content du Rich Snippets anlegen möchtest.
  • Nutze strukturierte Daten.
  • Optimiere deine Snippets so, dass sie zum Klicken einladen.

3. Unique und hochwertiger Content 

  • Beantworte mit deinem Content die Fragen deiner Zielgruppe.
  • Behandle Themen holistisch, bevor du den Content veröffentlichst oder bereite ihn nach.
  • Gestalte deinen Content gut strukturiert, schnell erfassbar, aktuell und ansprechend.
  • Verwende ausreichend Bildmaterial, Infografiken, Tabellen und Videos.

4. Backlinks

  • Entwerte Link-Spam via Disavow-Files.
  • Prüfe, welche Seiten bereits auf deinen Content verlinken und überlege dir, welche Seiten du anstrebst.
  • Probiere neue Möglichkeiten aus, um Backlinks zu generieren (z. B. Experte in einem Podcast, Schreiben von Gastartikeln für andere Blogs).

5. Mobile First

  • Prüfe, ob deine Website auch mobil einwandfrei genutzt werden kann.
  • Lädt deine Seite auch für die mobilen Besucher schnell genug?
  • Was sagt die Google Search Console zur mobilen Optimierung?

6. Page Speed als Basic

  • Optimiere das Caching deiner Website.
  • Komprimiere Grafiken weitestgehend.
  • Halte die Time-to-first-Byte so gering wie möglich.

Nicht nur in Hinblick auf Google und andere Suchmaschinenanbieter ist die Ladegeschwindigkeit deiner Seite wichtig. 40 % der Seitenbesucher verlassen eine Seite, wenn sie mehr als drei Sekunden zum Laden braucht.
Bei Google ist Page Speed bereits seit Jahren ein zentraler Rankingfaktor. Ein weiterer Indikator für die Bedeutung des Page Speeds beim Google Ranking ist die ständige Weiterentwicklung des Google Tools Lighthouse.

Dem Thema Page Speed und wie du diesen optimieren kannst, widmen wir demnächst eine ganze Folge unseres Snapshot Podcasts.

Mit grundlegenden SEO-Kenntnissen bist du auch im Jahr 2020 gut beraten. Hol dir dafür hier unsere Checkliste.

 

Download SEO-Checkliste


InterNetXPress Newsletter

Werden Sie jetzt Teil von tausenden InterNetXPress-Lesern!
2x im Monat Jederzeit kündbar
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Durch Anklicken „Abonnieren” willige ich ein, dass meine E-Mail-Adresse elektr. erhoben und gespeichert wird.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen für die Zukunft
per E-Mail datenschutz@internetx.com widerrufen.
Radix Premium Domains Report H1 2020 inkl. Icon für Statistik

Die Registry Radix zieht Zwischen-Bilanz bei Premium Domains für 2020. Das Fazit: Die Umsätze durch Renewals und Neu-Registrierungen entwickeln sich...

Person am PC mit Blog Icons in der Wolke

.blog gibt 47.000 bislang reservierte 3-Zeichen Premium Domains zur Registrierung frei – ansprechende .blog Domains für mehr E-Commerce und...

Trademark Clearinghouse Service sind nun auch für .com Domains möglich.

DigiCert hat die aktuellsten Entwicklungen im TLS- und SSL-Bereich vorgestellt.