12.01.2017

Statistik #1: nTLDs - die absoluten Beginner UND Gewinner

Die Statistiken zu den Registrierungszahlen der nTLDs lassen die Herzen der Registrare höher schlagen: Die Jungen machen das Rennen!


2013 war ein bedeutendes Jahr für die Domainlandschaft. Mit der Einführung neuer TLDs war der Startschuss für eine bunte Vielfalt im Netz gefallen. Nichtsdestotrotz standen Kritiker der Einführung neuer Domainendungen zunächst skeptisch gegenüber. 3 Jahre später kann bilanzierend festgehalten werden, dass sich die new gTLDs (kurz: nTLDs) hervorragend auf dem Markt etablieren konnten und sich großer Beliebtheit erfreuen. Dies lässt sich vor allem darauf zurückführen, dass Registranten - insbesondere aus Marketing-Perspektive - das Potenzial der neuen Domain-Endungen erkannt haben und für sich zu nutzen wissen: Nicht nur die Verfügbarkeit kurzer und einschlägiger Domainendungen überzeugt, sondern auch die Option aus einer neuen Domain mit einer nTLD, die sich von den gängigen ccTLDs und gTLDs abhebt, eine ganze Marketing-Kampagne zu launchen.

So viel vorneweg, aber jetzt mal Butter bei die Fische; hier sprechen die Zahlen: In diesem Monat befinden sich gemäß dem Ranking von nTLDstats rund 27,58 Millionen neue TLDs auf dem Markt. Dies ist ein Zuwachs von ca. 17 Millionen Domains im Vergleich zu 2015. Die Wachstumsrate ist damit sehr erfreulich.

Die derzeit beliebteste new gTLD auf dem Markt ist .XYZ. Sie wurde bereits 6,65 Millionen Mal registriert und nimmt damit einen Marktanteil von 24,10% ein. Die Endung .TOP ist, wie es der Name schon sagt, ebenfalls top im Rennen und kann mit 4,78 Millionen Domains einen Marktanteil von stattlichen 17,31% für sich in Anspruch nehmen. Die Chancen .XYZ in naher Zukunft vom Thron zu stoßen sind jedoch gering, zu groß ist der Abstand zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten: Die Diskrepanz zwischen .XYZ und .TOP beläuft sich schließlich auf beinahe 2 Millionen. Die Bronzemedaille geht an .WIN. Sie ist mit einem 4,56-prozentigen Marktanteil und 1,26 Millionen Registrierungen ebenfalls ein Gewinner-Typ. Dem Zweitplatzierten wird sie jedoch nicht gefährlich. 3,52 Millionen Registrierungen müssten hierzu aufgeholt werden. Anders sieht es bei .WANG aus. Der undankbare vierte Platz sägt tatsächlich stark am Stuhl von .WIN. Lediglich rund 286.000 Registrierungen fehlen zum Sprung aufs Treppchen. Noch enger geht es zwischen den Platzierungen 4 und 5 zu. Die new gTLDs .WANG und .CLUB liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit einer Platzierungs-Differenz von 51.363 Registrierungen. Summiert man die Registrierungszahlen der Plätze 5 bis 10 auf, so lässt sich festhalten, dass die zweite Hälfte der Top-10-Liste auf insgesamt 3,29 Millionen Registrierungen kommt: Das ist weniger als Silbermedaillengewinner .TOP alleine vorweisen kann (4,78 Millionen).

Lässt man den Blick in die Top-10-Liste noch weiter schweifen, so stellt man fest, dass 5 der 10 besten new gTLDs aus drei Buchstaben bestehen: .XYZ, .TOP, .WIN, .BID, .VIP. Die Medaillenplätze verfügen durchgehend über drei Buchstaben. Daran lässt sich eines zweifelsfrei ablesen: In der Kürze liegt die Würze. Dies ist auch der Grund, weshalb sich ccTLDs großer Beliebtheit erfreuen. Jedem Land wird schließlich nach ISO 3166 ein Zwei-Buchstaben-Code zugewiesen. Genau genommen ist die Popularität der ccTLDs so groß, dass die new gTLDs gar erst notwendig geworden sind. Knappe, einschlägige Domains mit Länderendungen sind nämlich inzwischen Mangelware geworden.


comments powered by Disqus
Statistik