Kryptowährungen nehmen Einfluss auf den Domainmarkt

Der Domainmarkt spiegelt häufig aktuelle Trends wieder und macht auch vor Kryptowährungen keinen Halt. Doch was sagen Experten zu den neuen Domains und wo werden sie eingesetzt?


Nicht nur die verschiedenen Arten von Kryptowährungen werden immer mehr, auch die Anzahl der Domains in diesem Bereich nimmt stetig zu. Hier entwickelt sich ein ganz neuer und interessanter Markt, der Auswirkungen auf die unterschiedlichsten Bereiche hat. Auch der Versandriese Amazon hat dies erkannt und sich bereits Kryptowährungsdomains gesichert.

Kryptowährung – eine Erfolgsstory

Die Geschichte der Kryptowährung ist nun schon über zehn Jahre alt. Bereits im Jahr 2008 wurde die virtuelle Währung "Bitcoin" von einem gewissen Satoshi Nakamoto ins Leben gerufen. Bis heute weiß niemand genau, wer oder was sich hinter dem Pseudonym verbirgt, es wird sogar vermutet, dass es sich dabei um mehrere Personen handelt. Unbestritten ist jedoch, dass es sich um eine bahnbrechende Erfindung handelt, deren Bedeutung für die Zukunft noch nicht absehbar ist. Die Entwicklung von Kryptowährungen schreitet seitdem rasant voran: Mittlerweile gibt es viele Alternativen zum Bitcoin, wie zum Beispiel Ethereum, Litecoin, Monero oder Ripple. Die Anzahl der "Altcoins" – also der alternativen Coins – liegt bei ca. 1.100, viele davon sind jedoch selbst Insidern nicht immer bekannt. Vor allem in den letzten Monaten gab es bei der bekanntesten virtuellen Währung Bitcoin große Kursschwankungen, weshalb einige Experten schon von einer Blase sprachen. Mittlerweile hat sich der Kurs stabilisiert, jedoch kann niemand voraussagen, wohin die Bitcoin-Reise gehen wird.

Domains für Kryptowährungen

Natürlich braucht eine virtuelle Währung auch eine entsprechende Online-Identität. Die Domain bitcoin.COM wurde bereits im Gründungsjahr der Bitcon, 2008, registriert. Durch die steigende Bedeutung von Kryptogeld und der immer weiteren Ausdifferenzierung auf mittlerweile hunderte verschiedener Währungen, werden natürlich auch entsprechende Domains immer beliebter. Ein weiterer Faktor für die steigende Beliebtheit ist die Aussicht darauf, dass Bitcoin und Co. zukünftig als reguläres Zahlungsmittel anerkannt werden könnten. Speziell im letzten Jahr konnte man diese Popularität auch erstmals in der Domain-Industrie wahrnehmen. Internetadressen mit Keywords wie Crypto, Bitcoin, Ethereum oder Blockchain waren sehr begehrt und erzielen bislang gute Preise. Ein weiterer Einflussfaktor könnte auch der schon erwähnte stark gestiegene Bitcoin-Kurs im letzten Jahr gewesen sein.

Dies bringt aber nicht nur positive Folgen für den Domain-Markt mit sich. Ein Markt lebt auch von Geld und Investments. Die immer beliebter werdende Blockchain-Technologie führt dazu, dass Geldgeber sich neue Anlagestrategien überlegen und zunehmend in Bitcoin und Co. investieren. Dies ist auch im Domain-Markt zu spüren, denn einige Investoren haben sich hier abgewandt und investieren ihr Geld nun in virtuelle Währungen. In der Folge gibt es zum Beispiel bei Domain-Auktionen deutlich weniger Bieter.

Kryptowährungs-Domains bei Sedo

Auch unser Partner Sedo ist in das Geschäft mit Kryptowährungen eingestiegen und bietet seit Anfang Februar Krypto-Domains an. Im Marktplatz findet man dort .ETH-TLDs, passend für jede Online-Identität rund um die nach Bitcoin wohl bekannteste Kryptowährung Ethereum.

Kryptowährung als Zahlungsmittel bei Amazon?

Der Versandriese Amazon hat die Blockchain-Technologie offenbar auch schon entdeckt. Wird Amazon zukünftig Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren? Das ist eher nicht zu erwarten: Amazon hat bisher lediglich entsprechende Domains erworben. Bereits im Oktober hat sich der Online-Gigant die Kryptowährungs-Domains passend zum Firmennamen gesichert: amazoncryptocurrencies.COM, amazoncryptocurrency.COM und amazonethereum.COM.

Dieser Schachzug blieb natürlich von Experten nicht unkommentiert: Es gab viele Spekulationen über die möglichen Absichten des Versandhandels Amazon. Dies wurde als Indiz dafür gewertet, dass Amazon bald auch virtuelle Währungen als Zahlungsmittel akzeptieren wird. Amazon dementiert diese Spekulationen. Daher ist es wahrscheinlicher, dass der Online-Händler die Domains lediglich als Vorsichtsmaßnahme erworben hat, um beispielsweise Betrugsversuchen vorzubeugen. Eine weitere interessante Spekulation ist auch, dass Amazon selbst ins Kryptowährungs-Geschäft einsteigen möchte. Die Domain amazonbitcoin.COM ist schon seit drei Jahren im Besitz der Firma. Bisher wird man beim Klick auf die Domain jedoch nur auf die Amazon-Startseite umgeleitet. Wundern würde der Vorstoß wohl niemanden, ist doch allgemein bekannt, dass Jeff Bezos auch risikoreiche Vorhaben in Angriff nimmt und Konkurrenten gerne einen Schritt voraus ist.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten für Kryptowährungen im Bereich Domains beschränken sich nicht nur auf neue Namen: Sie können auch bei der Bezahlung von Domains eine Rolle spielen. In Deutschland steht man neuen, digitalen Zahlungsmethoden generell skeptischer gegenüber als es in anderen Ländern der Fall ist. Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass Bitcoin und Co. irgendwann als ganz normales Zahlungsmittel akzeptiert werden.

Die neuen Kryptowährungen haben also durchaus Einfluss auf die Domain-Branche, und das in mehreren Bereichen. Mit einem Investment in diese Domains kann man momentan aufgrund des Krypto-Hypes wenig falsch machen, so scheint es. Noch ist nicht abzusehen, wo die Reise hingeht – dennoch kann man davon ausgehen, dass immer mehr Firmen virtuelle Währungen als Zahlungsmittel akzeptieren werden. Ein Besuch im Sedo-Domainshop ist somit in jedem Fall empfehlenswert!


InterNetXPress Newsletter

Werden Sie jetzt Teil von tausenden InterNetXPress-Lesern!
2x im Monat Jederzeit kündbar
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Durch Anklicken des Buttons „Abonnieren” willige ich ein,
dass meine E-Mail-Adresse elektronisch erhoben und gespeichert wird.



Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen für die Zukunft per E-Mail datenschutz@internetx.com widerrufen.

Für die meisten Fußballfans beginnt jetzt die wohl schönste Zeit des Jahres: Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland startet. Wir haben uns 10...

Wir zeigen Ihnen, mit welcher SEO-Strategie Sie qualifizierte Leads für Ihr Unternehmen gewinnen können und wie Sie mit einfachen Tricks den perfekten...

Seit dem 25. Mai 2018 ist die neue DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) verpflichtend eingeführt und hat einige Steine ins Rollen gebracht. Viele...

Individuelles Design, das vom Kunden selbst geformt und den eigenen Wünschen und Bedürfnissen angepasst werden kann, gewinnt immer mehr an...